Gewalttätige Auseinandersetzungen in der Familie betreffen die Kinder in besonderem Maße: das häusliche Umfeld, das Schutzraum und Rückzugsmöglichkeit sein sollte, wird zum Ort von Bedrohung und Unsicherheit. Viele Mädchen und Jungen können das, was sie erlebt haben nicht verstehen und verarbeiten. Sie entwickeln eigene Überlebensstrategien, die vom Umfeld oft als auffällig wahrgenommen werden, z.B. werden sie aggressiv, ziehen sich zurück, nässen ein, werden in ihren schulischen Leistungen schlechter.

Im Frauenhaus erhalten die Mädchen und Jungen eigene AnsprechpartnerInnen, die sich für deren Bedürfnisse und Interessen einsetzen und gegenüber der Mutter oder Institutionen (z.B. Schule, Kiga) vertreten. In Gesprächen und Aktionen soll das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt und ihnen gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien vermittelt werden.

Unterbringung im Frauenhaus ...

Im Frauenhaus teilen sich Mütter mit ihren Kindern jeweils ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft mit anderen Frauen und Kindern.

Das Frauenhaus bietet Müttern und Kindern ...

einen gewalt- und angstfreien Raum, in dem sie über ihre Erfahrungen sprechen dürfen und Unterstützung bei der Bewältigung ihrer Gewalterfahrungen erhalten. Unterschiedliche Angebote, abhängig vom Alter und den Bedürfnissen der Mädchen und Jungen, dienen zur Stabilisierung der Ermutigung und Stärkung. Hierzu gehören:

  • Einzelgespräche
  • Gruppenaktivitäten und Freizeitangebote
  • Erziehungsberatung und Müttergruppen
  • Unterstützung bei organisatorischen und finanziellen Fragen, wie z.B. Unterhaltsvorschuss, Kindergeld
  • Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten, Ämtern und anderen Einrichtungen

Nach oben

 

Frauenberatungsstelle
Frauenhaus Ulm

Olgastraße 143
89073 Ulm

Tel. 0731 / 61 99 06
Telefonische Sprechzeiten:
Mo-Do: 9-12 und 14-16 Uhr
Fr: 9-12 Uhr

 

Kinder im Frauenhaus
Sie sind hier: Schutz & Hilfe | Frauenhaus | Kinder
Deutsch
English
Français